Erhalt der Zähne trotz Parodontitis (Zahnbetterkrankung) und Verbesserung der Zahnfleisch-Ästhetik

regenerative Parodontologie:

  • zur nachhaltigen Behandlung von zurückgezogenem Kieferknochen und Knochentaschen (oder bei Implatation von Zahnwurzeln)
  • Pflege durch spezielle Mundhygiene und Ernährung
  • Bakteriennachweis
  • gesteuerte Geweberegeneration durch Abdeckmembranen
  • Entfernung des entzündeten Gewebes und Reinigung der Wurzeloberflächen
  • Anregung zur Knochenneubildung durch Zahnschmelzproteine
  • Auffüllen eines knöchernen Defektes mit Knochenaufbaumaterial (z.B. Cerasorb ®)
  • Das Knochenaufbaumaterial bietet optimale Wachstumsbedingungen und regt zur Knochenneubildung an
  • Kosten werden ggf. von privaten Krankenkassen übernommen

plastische Parodontologie:

  • starke Beeinträchtigung der natürlichen Ästhetik
  • harmonische Regeneration der Zahnfleischkontur im Zahnzwischenraum
  • Abtragen von Gewebe bei zu kurz wirkenden Zähnen
  • modellierende Parodontalchirurgie bei freiliegenden Zahnhälsen mit körpereigenen Zahnfleischtransplantaten